Neben der Nachhaltigkeit, auch die Qualität für meine Kunden sehr wichtig.

Ich als Person und Naturfriseurin achte in meinem alltäglichen Ge- und Verbrauch stets auf Nachhaltigkeit. In meinem Salon werde ich oft angesprochen, manchmal sogar fast mit erhobenem Finger angeklagt, wieso ich Shampoos, und Kuren in Plastikflaschen verwende und verkaufe. 

Bei meinen Produkten ist mir, neben der Nachhaltigkeit, auch die Qualität für meine Kunden sehr wichtig. Mir ist es ein großes Anliegen, dass nur gute und hochwertige Inhaltsstoffe auf die Köpfe und die Haut meiner Kunden/Kundinnen kommen. Sofern alles passt und es möglich ist, benutze ich natürlich Produkte, die in Glasbehältern oder recycelten Materialien verpackt sind. 
Doch nicht jeder Hersteller bietet das an. Deshalb muss ich bei einigen Produkten noch auf konventionelle Verpackung zurückgreifen.

Zum nachhaltigen Denken gehört für mich allerdings mehr als ein erhobener Zeigefinger und die Umstellung auf Bio-Produkte. Viel mehr ist es als ein Weg zu betrachten, auf dem wir die Wirtschaft, die Welt und vor allem uns selbst immer wieder hinterfragen sollten. Ist es nun ökologischer ein zwar nachhaltiges hergestelltes Produkt neu zu kaufen oder das zu benutzen, was schon da ist?

Diese Frage habe ich mir hinter meiner Kasse auch gestellt. Ich habe bereits einen Lieferant für Recycling Bonpapier gefunden. Doch ich für mich habe entschieden, dass es sinnvoller ist, den Altbestand meines Thermopapiers erst aufzubrauchen.